Alexander von Wiedenbeck | The Watthof Essentials
Ich denke, es war die pure Neugierde, welche mich vor vielen Jahren das erste Mal nach Sylt geführt hatte. Auf meinen Produktionen rund um den Globus, habe ich bereits viele magische Orte gesehen und gespürt. Das es einen solch idyllischen und ruhigen Ort auch in Deutschland geben könnte, hätte ich zunächst vielleicht nicht gedacht. Für die Produktion an meinem Bildband OBSESSION FOR FREEDOM, suchte ich damals zum Einen eine geeignete Kulisse, zugleich aber auch einen Ort, welcher uns als „Unterschlupf" dienen sollte.
Alexander von Wiedenbeck, Fotografie, Photography, Leica, das Wesentliche, Essentials, Exhibition, Sylt, Watthof
2375
post-template-default,single,single-post,postid-2375,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,paspartu_enabled,paspartu_on_bottom_fixed,vss_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

The Watthof Essentials

Alexander von Wiedenbeck - Fashion and Reportage Photography

The Watthof Essentials

 

Ich denke, es war die pure Neugierde, welche mich vor vielen Jahren das erste Mal nach Sylt geführt hatte. Auf meinen Produktionen rund um den Globus, habe ich bereits viele magische Orte gesehen und gespürt. Das es einen solch idyllischen und ruhigen Ort auch in Deutschland geben könnte, hätte ich zunächst vielleicht nicht gedacht. Für die Produktion an meinem Bildband OBSESSION FOR FREEDOM, suchte ich damals zum Einen eine geeignete Kulisse, zugleich aber auch einen Ort, welcher uns als „Unterschlupf“ dienen sollte. Nachdem ich dann die ganze Insel erkundet hatte und die verschiedenen, zahlreichen Alternativen im Einzelporträt verglichen hatte, fiel meine Wahl letztendlich auf den Watthof… und dies sollte ich auch bis heute nicht bereuen. Meine Begegnung mit dem Watthof begann zunächst durch die zugrundeliegenden Fakten, doch wurde letztendlich zu einer engen Freundschaft… oder noch viel mehr, zur Familie.

Man wacht morgens auf und die Sonne strahlt bereits durchs Fenster, man hört die Vögel zwitschern… und sonst nichts, kein Auto, keinen Rasenmäher, einfach nur eine friedliche Stille. Der Blick durchs Fenster auf das Watt, verstärkt selbige und gibt einem das Gefühl von Unendlichkeit.

Auf dem Weg durch das Haus, durch die Lounge auf die Terrasse zum Frühstück, hat man zunächst den Gedanken, „hier fehlt etwas“… und tatsächlich gibt es etwas das man hier nicht findet – Ablenkung. Die Sonnenschirme sind clean, ohne großflächigem Sponsoring einer hiesigen Brauerei, keine gesponserten Speisekarten, keine plakativen Tagesangebote für den Wellnessbereich… alles ist reduziert auf das Wesentliche. An der Stelle sei die Frage erlaubt, wie das möglich sein kann. Selbst in der entferntesten Karibik Insel, findet man Sonnenschirme und Werbeplakate von Softdrink Herstellern mit unterschwelligen Botschaften der Konsumwelt, wieso war das hier nun anders? Spätestens aber nach einem Gespräch beim Frühstück, mit den Inhabern des Hauses, Ulrike und Uwe, weiß man woran das liegt – sie bleiben sich treu, Sylt bleibt sich treu.

Mein Fazit: Es ist tatsächlich ein einzigartiger und magischer Ort, mit ebenso einzigartigen Menschen, welche diese Magie am Leben halten und zelebrieren. Ein Ort der Ruhe und des Friedens, das ist Sylt für mich und Sylt ist für mich der Watthof!

Alexander von Wiedenbeck - Fashion and Reportage Photography
Alexander von Wiedenbeck - Fashion and Reportage Photography
Alexander von Wiedenbeck - Fashion and Reportage Photography
Alexander von Wiedenbeck - Fashion and Reportage Photography
Alexander von Wiedenbeck - Fashion and Reportage Photography
Alexander von Wiedenbeck - Fashion and Reportage Photography